13.05.2014

Länderübergreifende Zusammenarbeit in Sachen Tourismus

In der Arche Nebra findet die Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung eines regionalen Entwicklungskonzeptes "Unstruttal" statt. Zusammenarbeit muss verbessert werden. 

Hochmittelalterliche Burgen und Schlösser, Weinberge sowie das landschaftlich reizvolle Saale-Unstruttal bieten Touristen in unserem Landkreis viele Anziehungspunkte. Am Dienstag fand in der Arche Nebra die Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung eines regionalen Entwicklungskonzepts „Unstruttal“ gemeinsam mit Vertretern aus Kultur und Tourismus statt. Landratskandidat Götz Ulrich hält es für essentiell, dass unsere Tourismusregion über die Grenzen Mitteldeutschlands hinaus bekannter gemacht werden muss. Mit Hilfe redaktioneller Medien sollte die neue Service-Agentur Saale-Unstrut-Tourismus diese Region auf dem Tourismusmarkt platzieren und die Chance wahrnehmen, auch deutschlandweit Besucher zu gewinnen. „Eine gute Idee ist es, so genannte Schleusengespräche zu führen: Wenn die Zusammenarbeit zwischen Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt verbessert werden soll, müssen sich die Verantwortlichen aus Tourismus, Wirtschaft und Politik regelmäßig verständigen. Hier geht es mir um konkrete Vorstellungen, was gemeinsam vermarktet werden kann und wie man dies konkret ausgestaltet. Ich denke, so können wir den Landkreis als Tourismusregion nur voranbringen!“, fordert Götz Ulrich.

Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung eines Regionalen Entwicklungskonzepts "Unstruttal"
 
CDU-Kreisverband Burgenlandkreis Oststraße 31
D 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: 03445 / 20 34 71
Fax: 03445 / 20 34 07
info@cdu-burgenlandkreis.de
Pressekontakt03445 / 203471