08.05.2014

Ehrung für den Hochwassereinsatz

Die Stadt Zeitz und Verbandsgemeinde An der Finne ehren erstmals in gemeinsamer Feststunde Kameraden, die am gleichen Abschnitt kämpften. 

Das Hochwasser an Saale, Unstrut und Weißer Elster im vergangenen Jahr war eines der schlimmsten, das die Region erlebte. Genau 337 Tage war es am vergangenen Sonnabend her. Es war ein Hochwasser in einer völlig neuen Dimension mit ungeahntem Ausmaß. Viele Feuerwehrleute kämpften gemeinsam gegen riesige Wassermassen und retteten viele Menschenleben. Dafür wurden sie am Sonnabend geehrt: Die Verbandsgemeinde An der Finne und die Stadt Zeitz ehrten erstmals in einer gemeinsamen Feststunde Kameraden, die am gleichen Abschnitt im Einsatz waren. Verbandsgemeindebürgermeister An der Finne und Landratskandidat Götz Ulrich, Bürgermeister der Stadt Zeitz Henrik Otto und OB Volkmar Kunze verliehen im Zeitzer Ortsteil Zangenberg die Fluthelfernadeln an 68 Kameraden und Kameradinnen. „Dank gilt auch den Familien der Feuerwehrleute, die Entbehrungen im persönlichen Leben und ein gewisses Restrisiko des Einsatzes mittragen mussten. Es ist wichtig, dass man im Krisenfall zusammensteht und sich gegenseitig hilft: Gemeinschaft und Kameradschaft erlebten alle Einsatzkräfte in hohem Maße. Dafür sagen wir Danke!“, so Götz Ulrich zur Fluthelferehrung. 

Fluthelferehrung in Zeitz Zangenberg
 
CDU-Kreisverband Burgenlandkreis Oststraße 31
D 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: 03445 / 20 34 71
Fax: 03445 / 20 34 07
info@cdu-burgenlandkreis.de
Pressekontakt03445 / 203471