16.05.2014

Gastwirte und Hoteliers essentiell für Gastfreundlichkeit der Region

Götz Ulrich diskutiert gemeinsam mit Bernward Küper und Vertretern des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands über die touristischen Potenziale der Region. 

Zu einer guten Tourismusstruktur gehören neben ausgebauten Rad- und Wanderwegen auch die vielen Gaststätten und Beherbergungsstätten. Sie tragen zu einem wesentlichen Teil zur Gastfreundlichkeit unserer Kultur- und Tourismusregion bei. Deshalb ist es wichtig, auch die Gastwirte und Hoteliers anzuhören. Auf Einladung von Michael Schmidt, Vorsitzender des Deut­schen Hotel– und Gast­stät­ten­ver­bands (DEHOGA) im Burgenlandkreis, sprachen Landratskandidat Götz Ulrich und Naumburgs OB Bernward Küper mit den Vertretern über ihre Probleme und Anliegen. Götz Ulrich möchte das Tourismusgebiet Saale-Unstrut auch über die Grenzen Mitteldeutschlands hinaus bekannter machen. Dass dies funktionieren kann, zeigte die Landesausstellung "Der Naumburger Meister". "An diesen Erfolg müssen wir anknüpfen und unsere Region mithilfe redaktioneller Medien auf dem Markt platzieren", gibt Ulrich zu bedenken. 

Der Landratskandidat betonte darüber hinaus die Chance einer länderübergreifenden Zusammenarbeit. Vielmehr sollte eine Vernetzung mit Thüringen in den Blick genommen werden: „Unsere Region mit dem bekannten Wein könnte noch viel enger mit der Kulturstadt Weimar kooperieren. Wein und Kultur sind ein gutes Paket, dass sicher viele Besucher in den mitteldeutschen Raum ziehen wird.“

Im Gespräch mit Vertretern des DEHOGA
 
CDU-Kreisverband Burgenlandkreis Oststraße 31
D 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: 03445 / 20 34 71
Fax: 03445 / 20 34 07
info@cdu-burgenlandkreis.de
Pressekontakt03445 / 203471