06.04.2014

Hommage an die Stadt Weißenfels

Regionalhistoriker Dr. Otto Klein stellt im Kloster St. Claren sein neues Buch "Prinzessin Sophia von Weißenfels vor".

Der Weßenfelser Bürgerverein bot im Kloster St. Claren in Weißenfels am vergangenen Freitag den passenden Rahmen für die Buchlesung des Weißenfelser Regionalhistorikers Dr. Otto Klein. Sein neues Werk „Prinzessin Sophia von Sachsen-Weißenfels“ entführt in die aufregende Zeit des Barock und erzählt in 19 kleinen Geschichten auf humorvolle und spannende Art und Weise vom Alltagsleben, porträtiert die Stärken und Schwächen der Reichen und Armen. Landratskandidat Götz Ulrich ließ es sich nicht nehmen, an der Buchvorstellung teilzunehmen und sich in die Zeit des Barock versetzen zu lassen: „Das Buch ist eine Lobrede auf unsere Gegend und die Stadt Weißenfels mit ihrer besonderen Kulturausstrahlung. Ich bin beeindruckt von der wissenschaftlichen Akribie und Leidenschaft, mit der der aus Moldawien stammende Otto Klein die Geschichte unserer Region greifbar macht.“, so Ulrich. Der studierte Grundschullehrer ist ein passionierter Historiker, der die Geschichte der Region mit seinen Werken erfahrbar macht. Und dass das keineswegs selbstverständlich ist, zeigt ein Blick auf sein Leben. Geboren im heutigen Moldawien, wurde er seiner Heimat beraubt und kam so in den mitteldeutschen Raum. Weißenfels als sein Lebensort wurde zu seiner Heimat und der Historiker entbrennt förmlich für die Geschichte seiner Stadt.  „ „Prinzessin Sophia von Sachsen-Weißenfels“ ist ein Werk, das ich nur jedem ans Herz legen kann, der sich für die Geschichte unserer Heimat interessiert!“ empfiehlt auch Innenminister Holger Stahlknecht. 

Buchvorstellung Dr. Otto Klein im Kloster St. Claren
 
CDU-Kreisverband Burgenlandkreis Oststraße 31
D 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: 03445 / 20 34 71
Fax: 03445 / 20 34 07
info@cdu-burgenlandkreis.de
Pressekontakt03445 / 203471