24.04.2014

Nachhaltigkeit und Wertschöpfung im Industrie- und Chemiepark Zeitz gestärkt

Im Chemie- und Industriepark in Alttröglitz wurde die neue Bioraffinerie-Anlage eröffnet. Kooperation zwischen Getec und Agricola als Impulsgeber. 

Die Energiewende in Deutschland spielt gerade für den Bereich der regenerativen Energien eine große Rolle. Im Rahmen der Woche regenerativer Energie nahm Götz Ulrich, Mitglied des Städte- und Gemeindebundes und Landratskandidat, am Mittwoch an der feierlichen Einweihung der Bioraffinerie Elsteraue im Industrie- und Chemiepark Zeitz teil. Mehr als 10 Millionen Euro wurden in die Planung und den Bau einer Biogasanlage investiert, die aus einer Kooperation zwischen der Firma Getec aus Magdeburg und der Agricola Landwirtschaftliche Betriebsgesellschaft entstanden ist. Das erzeugte Gas wird in das Ferngasnetz eingespeist und versorgt so 5000 Haushalte der Region. In der anschließenden Podiumsdiskussion mit Landrat Harri Reiche, Christian Mülker von Agricola, Dr. Kai Gerhold von der Getec und Ria Menster von der Firma Streicher Anlagenbau waren sich alle einig, dass hier ein wichtiger Schritt in Richtung Wertschöpfung getan wurde. „Ich hoffe, dass das Projekt in Alttröglitz eine Impulswirkung für ähnliche Kooperationen hat, da die Biobranche als Motor für den ländlichen Raum nicht zu vernachlässigen ist!“, so Götz Ulrich.

Eröffnung der Bioraffinerie-Anlage in Alttröglitz
 
CDU-Kreisverband Burgenlandkreis Oststraße 31
D 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: 03445 / 20 34 71
Fax: 03445 / 20 34 07
info@cdu-burgenlandkreis.de
Pressekontakt03445 / 203471