14.04.2014

 Besuch bei der Eröffnung der neuen Sonderschau in Nebra

Götz Ulrich ist einer der Gäste bei der feierlichen Eröffnung der Sonderschau „Die Herrscher der Bronzezeit – Wandel der Eliten in Mitteldeutschland“ 

Auch dieses Jahr lädt das Besucherzentrum Arche Nebra Gäste von nah und fern zu einer in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt erstellten Sonderschau ein. Vom 4.4. bis zum 2.11.2014 haben Interessierte die Möglichkeit, im Rahmen des Themas „Die Herrscher der Bronzezeit – Wandel der Eliten in Mitteldeutschland“  archäologische Funde aus dem südlichen Sachsen-Anhalt und dem angrenzenden Thüringen sowie begleitende Karten- und Informationsmaterialien zu besichtigen. An der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstagabend nahm Götz Ulrich zusammen mit 150 weiteren Besuchern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft teil. Dem scheidenden Landrat Harri Reiche wurde nach seiner Rede für sein langjähriges Engagement für die Arche Nebra gedankt.

Im Anschluss würdigte Sachsen-Anhalts Minister für Wissenschaft und Wirtschaft Hartmut Möllring die touristischen Angebote des Burgenlandkreises und die konstanten Besucherzahlen des Besucherzentrums. Nach der feierlichen Eröffnung wurden die Gäste in kleinen Gruppen in den Ausstellungsraum geführt, wo sie die ausgestellten Schwerter, Gefäße, Grabbeigaben und Schmuck sowie das begleitende Karten- und Informationsmaterial begutachten konnten. Götz Ulrich zeigte sich beeindruckt vom Ergebnis der monatelangen Vorbereitungen und Detailarbeit: „Diese Sonderschau bietet einmal mehr einen Anlass für wiederholte Besuche der Arche und zeigt, welche Möglichkeiten unsere Region als Kulturreiseland hat.“ Ausstellungsleiter Bernd Zich erwartet 40 000 bis 50 000 Besucher, die wie Ulrich für kurze Zeit in die frühgeschichtliche Entwicklung Sachsen-Anhalts eintauchen möchten.

Impressionen von der Eröffnung der Sonderschau
 
CDU-Kreisverband Burgenlandkreis Oststraße 31
D 06618 Naumburg (Saale)
Telefon: 03445 / 20 34 71
Fax: 03445 / 20 34 07
info@cdu-burgenlandkreis.de
Pressekontakt03445 / 203471